Suche/Biete » Historische Romane über Homosexualität

 
cannibalbatHistorische Romane über Homosexualität19.06.2016, 01:36 Uhr
meine.histo-couch Kurzprofil
reg. seit:
19.06.2016
Forenbeiträge:
1
Buchmeinungen:
0
Bücher im Regal:
2
Hallo alle zusammen! :)

Kennt jemand vielleicht einen historischen Roman, der die Geschichte der Homosexualität oder das Schicksal von Homosexuellen behandelt? Es wäre schön, wenn es historisch akkurat und informativ wäre, aber halt auch unterhaltsam. Ich dachte vielleicht etwas, was mit der Sodomiterverfolgung zu tun hat. Oder etwas was in den 50ern-60ern angesiedelt ist, wo man versucht hat Homosexualität als ,,Krankheit'' zu behandeln.

Wenn jemand etwas kennt, wäre das total super! Ist glaube ich eine ziemliche Nische, nicht nur bei historischen Romanen... Englisch oder Deutsch ist hierbei egal! Ich lese sowohl als auch :)

tomaAW: Historische Romane über Homosexualität19.06.2016, 08:47 Uhr
meine.histo-couch Kurzprofil
reg. seit:
26.05.2008
Forenbeiträge:
14351
Buchmeinungen:
44
Bücher im Regal:
408
Mir fallen dazu nur "Trapez" von Marion Zimmer-Bradley ein ... spielt in den 50ger Jahren des letzten Jahrhunderts ... und "Die Mitte der Welt" von Andreas Steinhöfel.
Beide Bücher fand ich sehr gut.

In historischen Romanen ist mir das Thema ansonsten nur am Rande begegnet ... etwa bei den Königen William (Rufus) und Edward II. von England, oder Ludwig XIII. von Frankreich und seinem Sohn Philipp v. Orleans ... ihre (angebliche ?) Homosexualität war aber nicht das Hauptthema.

PanglossAW: Historische Romane über Homosexualität19.06.2016, 14:18 Uhr
meine.histo-couch Kurzprofil
reg. seit:
08.08.2007
Forenbeiträge:
738
Buchmeinungen:
15
Bücher im Regal:
490
Hallo, wirf mal einen Blick auf Heny Ruttkay und das Programm des Queer-Verlags. Da müsstest du fündig werden.

anathAW: Historische Romane über Homosexualität08.08.2016, 14:47 Uhr
meine.histo-couch Kurzprofil
reg. seit:
24.07.2007
Forenbeiträge:
5082
Buchmeinungen:
251
Bücher im Regal:
275
Ja, das würde ich dir auch empfehlen. Die Frage ist auch, welche Epoche? Es gibt so einiges über die zwanziger Jahre, über die Nazi-Zeit und danach. Sollte es auch ein wenig witzig und etwas überhöht sein dürfen, dann schau mal bei Sargon Youkhana, der hat zwei Histo-Krimis geschrieben. Wie gesagt, die sollte man aber nicht allzu ernst nehmen. "Gestohlene Tage" von Heny Ruttkay hat mir übrigens sehr gut gefallen. Sehr gut fand ich auch "Die Schützen" von Thomas Mohr und "Wie ein Versprechen" von Stefanie Zesewitz.

Wer das Leben eines einzigen Menschen rettet, der rettet die ganze Welt. (Talmud)

Neuen Forums-Beitrag schreiben

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein (Sie können auch so genannte Nicknames verwenden).

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sie wird im Forum angezeigt und verlinkt. Diese Angabe ist freiwillig.

Bitte geben Sie Ihrem Beitrag einen aussagekräftigen Titel.

Geben Sie in dieses Feld bitte Ihren Beitrag ein. URLs werden automatisch zu anklickbaren Links umgewandelt, zusätzlich können Sie Ihren Text formatieren: [fett] Text [/fett] für Fettdruck, [kursiv] Text [/kursiv] für Kursivdruck, [zitat] Text [/zitat] zum Markieren eines Zitats und [spoiler] Text [/spoiler] für versteckte Passagen. HTML ist nicht erlaubt.

Sie möchten einen zu Ihrem Beitrag passenden Link angeben? Beachten Sie bitte, dass der Link mit "http://" anfangen muss.

Bitte geben Sie Ihrem Link eine aussagekräftige Bezeichnung.

Felder, die mit "*" gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt werden. HTML wird nicht unterstützt, es stehen aber eigene Befehle zur Textauszeichnung zur Verfügung.


Themen-Abo abbestellen

Sie haben diesen Thread per Mail abonniert und wollen keine Mails mehr erhalten?

Dann geben Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf "abbestellen"